oder: So vergeht die Welt...?

Letztes Feedback

Meta























Gratis bloggen bei
myblog.de





 

Es lebe die Verdrängung!

Ich scheine in meiner Umgebung die einzige zu sein, die so was wie Kernschmelze tangiert.
Und die sich jetzt seit fast drei Wochen fragt, was da in Fukushima
tatsächlich passiert. Und warum die Dinge so passieren, wie sie es tun.
Die sich seit langem fragt, warum sind nicht gleich nach dem Tsunami aus aller Welt die Hilfsmassnahmen angelaufen, wie sonst bei so großen Ereignissen auch?

Und wenn ich sehe, wie Techniker mit einer Funzel von Taschenlampe Messergebnisse ablesen, wenn ich höre, dass Arbeiter ohne ausreichende Schutzkleidung in das AKW geschickt werden, könnte ich kotzen!
Und die ganze Welt schaut zu.
Schaut zu, ohne in irgendeiner Form einzugreifen.
Die ganze Welt lässt sich fast drei Wochen lang von einer Firma, die das Volk schon seit langem betrogen hat, was irgendwelche Messdaten betrifft, an der Nase herumführen und glaubt auch noch an das, was diese hilflosen Dilettanten abliefern.

Gut, das Greenpeace jetzt endlich misst - nur wieviel Einblick wird denen gewährt, was die AKW´s angeht?

 Bei mir jedenfalls hat sich alles angestaut, ich muss sortieren, die Ereignisse verdauen und für mich einen Schluss ziehen.
Wie kann ich in einer Welt leben, in der mir jeden Augenblick wieder  ein AKW um die Ohren fliegen kann?
1986 ist noch nicht vergessen und so weit man weiß, speichert sich dieses strahlende Glump im Körper, es sammelt sich, um dann irgendwann zuzuschlagen.



 

 

28.3.11 12:17

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen